Termine

Nächster Dienst 

Atemschutzdienst:

14. September, 9.00 Uhr


Jugendfeuerwehr:

Sommerpause

Letzter Einsatz

28.07.2019 23:15 Uhr

Suizid gefährdete Person

Kleineinsatzschleife

Definitionen

Links

 
 

Einsätze 2019

14/2019, 28.07.2019, 23:15 Uhr

Eine Person drohte nach Suizidandrohung vom Balkon zu springen. Dafür wurde unter dem Balkon mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Geislingen ein Sprungretter aufgebaut.
Die Person sprang nicht, flüchtete aber in die Wohnung, welche durch die Feuerwehr geöffnet wurde, um der Polizei Zugang zu verschaffen. In der Wohnung wurde die Person mit einem Messer in der Hand aufgefunden und konnte dort von der Polizei überwältigt werden. Sie wurde dem Rettungsdienst übergeben.

 

 

13/2019, 28.06.2019, 18:57 Uhr

Am Donnerstagabend wurde die Feuerwehr zu einem Heckenbrand gerufen. Ein Anwohner hatte Unkraut mit einem Gasbrenner entfernt. Dabei geriet die sich daneben befindliche Hecke in Brand.  Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte die Hecke auf einer Länge von 5m. Das Feuer wurde zügig mit dem Schnellangriff abgelöscht. Durch die starke Hitzeentwicklung war auch das nahestehende Gebäude in Mitleidenschaft gezogen worden, mehrere Rollläden hatten bereits begonnen zu schmelzen.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger Arbeiten mit offenem Feuer bei solch trockenen Witterungsverhältnissen zu UNTERLASSEN! Außerdem sollte ausreichend Löschmittel bereitstehen, dass man schnell reagieren kann.

 

 

12/2019, 20.06.2019, 21:07 Uhr

Aufgrund des starken Regens war Wasser in einen Keller eingedrungen. Da der Regen bereits nachgelassen hatte und es keine Anzeichen gab, dass mehr Wasser eindringt, wurden den Hausbesitzern Wasserschieber da belassen. Weitere Maßnahmen wurden nicht unternommen. 

 

 

11/2019, 13.06.2019, 15:02 Uhr

Am Donnerstagnachmittag wurden die Kameraden zu einem brennenden PKW auf der Hauptstraße (B10) gerufen. Das Fahrzeug wurde zügig mit dem Schnellangriff abgelöscht.

 

 

10/2019, 03.06.2019, 22:06 Uhr

Gemeldet war ein Feuerschein im Bereich der Tennisplätze. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war klar, dass es sich um das mühsam aufgestapelte Sonnwendfeuer der Jugendfeuerwehr handelte. Der Holzhaufen war durch Unbekannte am Abend angezündet worden. Da unser erstes Löschfahrzeug zu breit für den Eingang des Platzes war, wurde es am Radweg über dem Platz abgestellt, mit dem zweiten Löschfahrzeug konnte die Anlage befahren werden.

Einsatztaktisch entschied man sich am Anfang dafür den Haufen kontrolliert abbrennen zu lassen, da es aber noch bis zum Morgen gedauert hätte bis alle Glutnester aus wären, entschied man sich doch das Feuer abzulöschen. Mithilfe einer sogenannten Tragkraftspritzpumpe wurde das Wasser aus der daneben fließenden Fils zum Ablöschen des Feuers genutzt, da es im Bereich der Anlage keine Hydranten gibt. Später als das Feuer augenscheinlich aus war, das Wasser die tieferen Glutnester aber nicht mehr erreichen konnte, wurde ein Bagger des Bauhofes dazu gezogen. Mithilfe des Baggers wurde der Holzstapel auseinandergezogen, um auch die letzten Glutnester abzulöschen.

 

Nachwort: Der Wiederaufbau des Sonnwendfeuers ist in vollem Gange. Daher möchten wir uns bei allen, die uns unterstützt haben, sei es durch Holzspenden, das Helfen bei Aufbauarbeiten oder auch nur die uns ihre Hilfe angeboten haben, bedanken.

Vielen, vielen Dank im Namen der Jugendfeuerwehr und der Kameraden der aktiven Abteilung.

 

 

09/2019, 03.06.2019, 08:45 Uhr

Am Montagmorgen wurden wir zu einem Einsatz in einer Seniorenwohnanlage gerufen. Aus einer der dortigen Wohnungen drang starker Rauch, laut Meldung befanden sich zu dem Zeitpunkt aber keine Personen in der Wohnung. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass es sich bei der Rauchentwicklung um angebranntes Essen handelte, welches auf dem Herd vergessen wurde. Das Essen wurde vom Herd genommen und die Wohnung durchlüftet. Anschließend konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.

 

 

08/2019, 22.05.2019, 01:18 Uhr

Das Wasser drang inzwischen durch jede Ritze stärker in den Keller ein als zuvor. Daher reichten die zurückgelassenen Geräte nicht mehr aus, um das Wasser zurückzuhalten. Die Feuerwehr wurde nochmals alarmiert. Mit weiteren Pumpen und Wassersaugern konnte die Situation jedoch wieder unter Kontrolle gebracht werden.

 

 

07/2019, 21.05.2019, 22:30 Uhr

Durch den starken Regen war Wasser in den Keller eines Wohnhauses eingedrungen und drohte diesen zu überschwemmen. Um den Keller vor weiteren Wassermassen zu schützen, wurde der Kellereingang mit Sandsäcken gesichert. Des Weiteren wurde das bereits eingedrungene Wasser mit Tauchpumpen und Wassersaugern nach draußen befördert.

 

 

06/2019, 15.05.2019, 16:35 Uhr

Am Mittwochabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Kuchen zu einer Ölspur im Espan gerufen. Ein Fahrer hatte während der Fahrt bemerkt, dass sein Fahrzeug Betriebsstoffe verliert. Die Ölspur wurde von den Einsatzkräften mit Ölbinder abgestreut und anschließend aufgekehrt.

 

 

05/2019, 23.04.2019, 09:30 Uhr


Am Dienstag, den 23.04. war eine Person in ihrem Haus gestürzt und sollte Hilfe durch den Rettungsdienst erhalten. Um diesem den Zutritt zum Gebäude zu ermöglichen, wurde die Freiwillige Feuerwehr Kuchen hinzugezogen. Mithilfe der Steckleiter konnte sich ein Trupp über ein offenstehendes Fenster im 1. OG ohne Schaden Zugang zu der Wohnung verschaffen und dem Rettungsdienst die Haustüre von innen öffnen. Dieser übernahm die Betreuung des Patienten und die Einsatzkräfte rückten wieder ab.

 

 

04/2019, 09.04.2019, 11:15 Uhr

Im Gewann Pferchgraben hatte ein Fahrzeuglenker seinen PKW am Rande des Feldweges geparkt. Beim Beladen des Fahrzeuges hatte er Flammen im Innenraum bemerkt und daraufhin versucht diese selbst zu löschen. Da ihm dies nicht gelang, hatte er anschließend die Feuerwehr alarmiert. Der Brand wurde durch die Einsatzkräfte mit dem Schnellangriff schleunigst abgelöscht. Da sich der Besitzer beim Versuch die Flammen selbst zu löschen, leichte Verletzungen zugezogen hatte, wurde er dem Rettungsdienst übergeben.

 

 

03/2019, 17.02.2019, 22:49 Uhr

Am späten Sonntagabend wurden die Kameraden zu einer Ölspur alarmiert. Beginnend an der Einmündung der Richard-Wagner-Straße zur B 10 wurde die Spur bis zum Ende der Strudelstraße mit Ölbindemitteln abgestreut und anschließend aufgekehrt.

 

 

02/2019, 08.02.2019, 05:46 Uhr

Zwei Maler hatten am frühen Morgen einen brennenden PKW auf einem Parkplatz an der B10 bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der Kameraden hatten die beiden Handwerker den Brand mit dem Feuerlöscher beinahe vollständig gelöscht. Von uns wurden noch die restlichen Glutnester mit dem Schnellangriff abgelöscht und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Durch das beherzte Eingreifen der Maler wurde ein größerer Schaden verhindert.

 

 

01/2019, 04.02.2019, 15:53 Uhr

Im Gewann Gänsstelle war ein Kind mit dem Bein in einem Ablaufgitter stecken geblieben. Das Bein wurde mittels Spreizer befreit und das Kind dem Rettungsdienst übergeben. Dieser untersuchte das Kind, konnte aber keine Verletzungen feststellen. Anschließend wurde das Kind von den Eltern abgeholt.